FORTE CULTURA Station: Festung Medzhybizh (UA)

Wei├čer Schwan von Podolien

Bewegte Geschichte einer Stadt und ihrer Festung

Im Westen der Ukraine, an den Ufern des S├╝dlichen Bug, steht die Festung Medzhybizh. Das beeindruckende Bollwerk weist eine Vielzahl unterschiedlicher Baustile und Epochen der Verteidigungsarchitektur auf. So vereint die Festung Merkmale einer mittelalterlichen Burg mit den m├Ąchtigen modernen Festungsstilen der Renaissance.

Heute ist die Festung Medzhybizh Teil eines staatlichen historisch-kulturellen Schutzgebiets der Ukraine. Innerhalb der imposanten Mauern befinden sich Museen zur Geschichte der Region, zur Ethnografie und zum Holodomor (Hungersnot in der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik 1930). Pr├Ągende Schlachten und Eroberungen sowie die wechselvolle Geschichte der Medzhybizh-Herrschaft werden ausf├╝hrlich dargestellt. Feste und kulturelle Veranstaltungen lassen die Geschichte f├╝r die Besucher lebendig werden.

Zur Zeit des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine im Jahr 2022 wird die Festung Medzhybizh erneut zum Schutzbau und zur Zuflucht f├╝r viele Fl├╝chtlinge, vor allem Frauen und Kinder. Im April 2022 verleiht FORTE CULTURA der Festung Medzhybizh den Status einer offiziellen „Station der Europ├Ąischen Kulturroute“. FORTE CULTURA setzt damit ein Zeichen der Solidarit├Ąt f├╝r die Menschen in der Ukraine.


FORTE CULTURA Festungsportr├Ąt

Lernen Sie die Festung Medzhybizh in der Ukraine kennen.


Kulturerbe in der Ukraine
vor Kriegsfolgen sch├╝tzen

Zur Sicherung von Kulturgut vor Kriegsfolgen unterst├╝tzen wir unsere Mitgliedsfestung Medzhybizh mit dringend notwendigen Sachspenden.

Hierzu haben wir eine Spendenaktion gestartet. Bitte informieren Sie sich ├╝ber den gr├╝nen Button und unterst├╝tzen Sie uns mit Ihrer Spende.


Events in der Festung Medzhybizh


Travelers‘ Map is loading…
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


de_DE