Befestigte Stadt

Eine mit neuzeitlichen Festungsbauwerken umschlossene Stadt in unregelmäßiger Geometrie.
Bsp. Titelbild: Festungsstadt Dubrovnik (HR)

√úber Jahrhunderte galten hoch aufragende Stadtmauern als bester Schutz gegen jeden Angreifer. Schwarzpulver und Kanone revolutionierten jedoch die Architektur der hergebrachten Stadtbefestigungen ab dem 15. Jahrhundert. Gesch√ľtze ben√∂tigten erh√∂hte und bewehrte Stellungen, freie Schusssektoren und gen√ľgend Raum f√ľr die Bedienmannschaften. T√ľrme wurden zu Bastionen reduziert, sanft ansteigende Erdw√§lle ersetzten steile Mauern, Kanonen k√ľndeten drohend und weithin sichtbar von der neuen Wehrhaftigkeit vieler europ√§ischer St√§dte.

Mit seiner ab 1533 in Verona errichteten Bastionsfestung gilt der italienische Baumeister Sanmicheli als einer der Erfinder. Eine geschlossene Kette polygonaler Bauwerke umschloss die St√§dte, oftmals durch davor ausgehobene Wassergr√§ben zus√§tzlich gesch√ľtzt. Besonders eindrucksvolle Beispiele finden sich in Italien mit Bergamo, Padua, Urbino, Treviso oder Piacenza sowie entlang der spanisch-portugiesischen Grenze mit Almeida, Valenca, Moncao, Badajoz, Olivenza oder Elvas.

Selbst Vatikanstadt, der aktuell kleinste anerkannte Staat der Welt ist eine Stadtfestung. Die ab 1546 errichtete Bastionsfestung der Stadt Dresden gilt als Vorbild des neuzeitlichen Festungsbaus in Deutschland. Die Festungsstadt Germersheim (DE) z√§hlt mit ihren gut erhaltenen Bauwerken zu den herausragenden ihrer Kategorie. Die Festungsstadt Diest (BE) wurde erst im „langen“ 19. Jahrhundert mit einer modernen Stadtbefestigung und imposanten Zitadelle ausgestattet, um das damals junge unabh√§ngige Belgien zu sch√ľtzen.

Der Drei√üigj√§hrige Krieg (1618‚Äď48) beschleunigte den bastion√§ren Festungsbau dramatisch. K√∂nige, F√ľrsten und Kardin√§le wetteiferten miteinander, ihre Besitzt√ľmer zu sichern. Je reicher die Stadt, desto m√§chtiger die Festung. So verdankt es Wien seinem Wohlstand, dass es gleich zweimal t√ľrkischen Belagerungen widerstehen konnte. Die meisten europ√§ischen St√§dte haben auch heute noch ihre fr√ľheren Bastionsfestungen im Grundriss verewigt.

Zur Bl√ľte der Stadtfestung brachte es der franz√∂sische Marschall Vauban, der seinem K√∂nig Ludwig XIV. auf diese Weise mehr als 38 Ortschaften und St√§dte befestigte.



Travelers‘ Map is loading…
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.

Festungsbau vom 15.-19. Jahrhundert



de_DE