FORTE CULTURA Station: Festung Bard (IT) РFoto ©Hagai Agmon Snir

Forte di Bard – Bollwerk am Eingang zum Aostetal

Eines der besten Beispiele f√ľr den Festungsbau zu Beginn des 19. Jahrhunderts

Im Flusstal der Dora Baltea thront die Festung Bard inmitten einer tiefen Schlucht auf einem Felsh√ľgel oberhalb des gleichnamigen Dorfes. Die strategischen Vorteile der nat√ľrlichen Gegebenheiten des Standortes wurden bereits fr√ľh erkannt, weshalb der wichtige Zugang ins Aostatal bereits seit dem 6. Jahrhundert befestigt war.

Das musste auch Napoleon erkennen, als seine Truppen im Mai 1800 Bard passieren wollten und von nur 400 √Ėsterreichern empfindlich aufgehalten wurden. Am 1. Juni leitete er schlie√ülich h√∂chstselbst einen erfolgreichen Angriff auf die Festung und lie√ü sie anschlie√üend nahezu vollst√§ndig zerst√∂ren. Carlo Alberto Amadeo (K√∂nig von Sardinien-Piemont) errichtete die heutige Festung Bard von 1830 bis 1838 von Grund auf neu.

Heute ist die Festung ein Juwel der Festungsbaukunst und begeistert mit seiner Architektur, seinen Museen und modernen Ausstellungen sowie Events viele Gäste jedes Jahr. Entdecken Sie mit FORTE CULTURA die faszinierende Festung Bard im Aostatal.


FORTE CULTURA Festungsporträt

Lernen Sie Forte di Bard kennen.


Events im Forte di Bard

Eventkalender der Festung Bard.


Travelers‘ Map is loading…
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


de_DE