FORTE CULTURA Station: Wehrgeschichtliches Museum (WGM) Rastatt (DE)

Festungs- und Milit√§rgeschichte S√ľdwestdeutschlands

Militär in Politik, Staat und Gesellschaft

Die Bundesfestung Rastatt wurde ab 1842 durch den Deutschen Bund zur Sicherung der Deutschen Westgrenze gegen Frankreich errichtet. Das Festungssystem gliederte sich in die Festungsstadt und drei Forts: Leopoldsfeste, Friedrichsfeste und Ludwigsfeste. Heute erhalten sind das beeindruckende Karlsruher Tor, das Kehler Tor, das Garnisonslazarett, das K√∂rnermagazin und die L√ľnette 42.

Das Wehrgeschichtliche Museum Rastatt geh√∂rt mit seinen Sammlungen und der modernen, didaktisch aufbereiteten Ausstellungspr√§sentation zu den bedeutenden milit√§rhistorischen Museen im deutschen Sprachraum. Die Grenzlage zu Frankreich stellte Rastatt in der Vergangenheit h√§ufig in den Brennpunkt europ√§isch-deutscher Politik und der sich daraus h√§ufig entwickelnden kriegerischen Konflikte. So bieten Stadt und Schloss auch aus europ√§ischer Perspektive zahlreiche Ankn√ľpfungsm√∂glichkeiten an die Milit√§rgeschichte des s√ľdwestdeutschen Raumes, wie sie mit Schwerpunkt in der Ausstellung gezeigt wird.


FORTE CULTURA Festungsporträt

Lernen Sie das Wehrgeschichtliche Museum Rastatt kennen.


Kulturerbe Festungsmonumente
der Region Oberrhein

Das Oberrheingebiet gehört zu den am häufigsten umkämpften Regionen Europas. Festungsmonumente aller Epochen zeugen von dieser spannenden Kulturgeschichte. Heute sind es Monumente voller Leben und Kultur.

Entdecken Sie die Geschichte des Festungsbaus der letzten 350 Jahre in den 30 FORTE CULTURA Festungen und Museen am Oberrhein.


Eventkalender …


Travelers‘ Map is loading…
If you see this after your page is loaded completely, leafletJS files are missing.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


de_DE